Direkt zum Inhalt

Spielend Russisch Lernen 2021

 

Spielend Russisch Lernen

Schon zum 13. Mal fand in unserer Schule der Wettbewerb „Spielend Russisch lernen“ statt.

Im vergangenen Jahr musste er leider aufgrund der Pandemie ausfallen. Diesmal trafen sich am 17.9.21 in der Aula 82 Schüler der Klassen 6 bis 11. Die Spielidee ist, dass immer zwei Mannschaften, bestehend aus jeweils einem Russischkönner und einem Schüler ohne Russischkenntnisse Fragen zum Wortschatz beantworten.

Gespielt wird auf dem Brettspiel ¡New Amici!, das auch für Anfänger geeignet ist. Je nachdem auf welches Feld sich der Spieler gewürfelt hat, müssen Wörter, Wortgruppen oder ganze Sätze übersetzt werden.

In der ersten Runde war schon entscheidend, ob man sich die Übersetzung von russischen Wörtern merken kann. Da nur  an 10 Tischen gespielt werden konnte, treten zunächst nur 20 Mannschaften gegeneinander an. Die anderen 20 Mannschaften vertrieben sich die Zeit mit russischem Eis oder russischem Konfekt.  Es dauerte ca. zwei Schulstunden, bis alle Spieler die erste Runde geschafft hatten.

Da das Spiel im KO-System gespielt wird, maßen sich dann in der zweiten Runde nur noch 20 Mannschaften miteinander. In der zweiten Runde wurde das Spiel in zwei Phasen gespielt. Jetzt ging es nicht nur um die Übersetzung vom Russischen ins Deutsche, sondern auch vom Deutschen ins Russische.

Man merkte, wer beim Spiel schon „alter Hase“ war, denn neben einer guten Konzentration braucht man auch etwas Glück und Taktik, um zu gewinnen. Teilweise ging es hoch her und es musste sogar noch eine dritte Runde gespielt werden. Mancher ärgerte sich, wenn er sich mal nicht richtig konzentriert hatte, und sich an eine Vokabel, die er kurz vorher gehört hatte, nicht mehr erinnern konnte.

Unsere 10 Schiedsrichter, die allesamt aus  russischsprachigen Familien kommen, hatte sehr viel zu tun, lasen unermüdlich immer wieder die Karten vor und achteten auf die Einhaltung der Spielregeln. Vielen Dank an Nicole Miroschnitschenko, Albert Urmanchiev, Bernhard Schröder, Julia Schröder, Derya Kurt, Maxim Berg, Emely Zeller, Evelin Zeller, Anastasia Wagner und Phillipp Welsch

 

 

Nach und nach lehrte sich die Aula, die Verlierer verließen sie mit einer kleinen Erinnerung in der Hand, während die Gewinner der nächsten Runde entgegenfieberten.

 

Ins Viertelfinale traten folgende Mannschaften ein:

 

Lea Kürschner + Tamia Wirsing gegen Mia Gesang + Nina Baumann (Klasse 7)

 

Denis Miroschnitschenko + Lucas Hahner  gegen

Anna Lena Güth + Annabelle Angermann  (alle Klasse 10)

 

Max Görtler + Jannik Sinn gegen Jessica Sautner + Maurice Trautvetter (alle Klasse 10)

 

Doarian Ader + Nele Döhring (Klasse 9) gegen Danny Gundermann + Marvin Schrön gegen Nele Senf + Marie Urban (alle Klasse 11)

 

Der Tisch mit drei Mannschaften war für alle eine besondere Herausforderung, denn es mussten sich nun mehr Vokabeln als sonst gemerkt werden. Im Stechen waren an diesem Tisch zum Schluss Danny und Marvin gegen Nele und Marie.

 

In die letzte Runde mit dem Herausspielen der Sieger traten letztlich ein:

 

Denis Miroschnitschenko + Lucas Hahner (Klasse 10) gegen Mia Gesang + Nina Baumann (Klasse 7)

 

Jetzt erst unterlagen die beiden hervorragenden Siebtklässler.

 

Max Görtler + Jannik Sinn gegen Nele Senf + Marie Urban (alle Klasse 11)

 

Bei der Regionalrunde im Oktober werden uns vertreten:

Max Görtler + Jannik Sinn

Denis Miroschnitschenko + Lucas Hahner 

 

Diese beiden Mannschaften sind die Sieger des heutigen aufregenden Tages.

 

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg. Die Sieger der Regionalrunde fahren in den Europapark Rust, die Sieger des gesamten Bundescups gewinnen eine Reise nach Russland.

 

Das Team der Russischlehrer