Direkt zum Inhalt

Skilager 2019

Impressionen aus dem Skilager

 

Skilager Tag 1

Buon Giorno aus den schneebedeckten Bergen. Heute am Morgen wurden wir um 7 Uhr von den Lehrern geweckt. Danach ging es auch schon zum Frühstück, wo wir aufgefordert wurden, ordentlich zu essen: zum Skifahren ist Energie und Kraft nötig. Um 8.30 Uhr wollten wir eigentlich losfahren, aber wir mussten unsere Skischuhe suchen, o je. Letztendlich wurden sie gefunden, aber es hat uns wertvolle Zeit gekostet. Das passiert uns nicht noch mal. Wir waren dann froh, endlich in der Gondel zu sein. Oben angekommen, trennten sich unsere Wege in Anfänger und Fortgeschrittene. Es waren 4 Anfänger- Gruppen und 1 Gruppe für Fortgeschrittene. Das Ziel der Anfänger an diesem Tag war, sicher mit dem Schneepflug die rote Piste runter zu kommen. Dies haben alle erreicht, zur Freude unserer Lehrer und Betreuer. Die Fortgeschrittenen hatten gleich zu Beginn die Freude, die Talabfahrt kennenzulernen. Trotz teilweiser Anstrengungen, wegen der vereisten Piste, kamen alle gut unten an. Im weiteren Verlauf des Tages übten wir weiterhin den Stockeinsatz. Wenn wir die Stöcke bewusst eingesetzt haben, ging das Fahren viel einfacher! Am Ende des Skitages sind wir 3mal die schwarze Piste runtergefahren. Nach anfänglichen Schwierigkeiten war es am Ende eine ganz schöne Gaudi. Das Beste am Abendessen war das Gelato in der Waffel. Das war‘s für heute, morgen geht‘s weiter.

Ciao sagen eure Line, Janice & Linda

 

 

Skilager Tag 2

Wie gestern schon, starteten wir mit einem kräftigen Frühstück in den Tag. Das Skischuhefinden fiel uns heute schon leichter und wir saßen alle fast pünktlich im Bus, um zur Talstation zu fahren. Dort angekommen, ist die Truppe voller Vorfreude in die Gondel gehopst und oben angekommen, begrüßte uns die Sonne. 
Aufgeteilt in die verschiedenen Gruppen begann ein aufregender Skitag. Während die Anfänger weiterhin das Skifahren lernten und sichtbar große Fortschritte machten, erkundeten die Fortgeschrittenen das Skigebiet Speikboden. Natürlich gab es auch heute wieder einige Missgeschicke, wie verloren gegangene Skipässe und ungeschickte Skihasen.

Nach diesem anstrengenden Tag fuhren die Pistenflitzer mit dem Bus zurück zur Unterkunft und ließen die restlichen Stunden entspannt ausklingen, bevor sie müde in die Betten fielen.

Ciao sagen Janice, Paula,Linda, Line und Lena.

 

Skilager Tag 3

Hallo, wir sind es wieder, die Pistenflitzer. Und auch heute genoßen wir einen ereignisreichen Tag in der Frühlingssonne Südtirols. 
Die Skigruppen erzielen immer größere Fortschritte und kommen mittlerweile sicher den Berg nach unten. Natürlich gab es auch ein paar kleinere Pannen, wie einen Ski im Baum oder unsichere Bruchpiloten. 
Heute haben wir uns etwas früher von der Piste verabschiedet, da noch das lustige Rodelabenteuer bevorstand. 
Nach einer sportlichen Wanderung zum Startpunkt, einer gemütlichen Alm auf dem Berg, gönnten wir uns eine Verschnaufpause.
Nach dieser schnappten sich die Abenteurer die Schlitten und sausten den gesamten Weg wieder nach unten. Auch diesmal lief nicht alles glatt, aber schließlich kamen alle heil unten wieder an. Mit einem verspäteten Abendessen ging ein weiterer spannender Tag zu Ende.

Es grüßen euch aus Südtirol Lena, Line, Paul, Linda und Paula.

 

Ciau aus dem sonnigen Uttenheim!

Auch am letzten Skitag unseres diesjährigen Skilagers genossen wir jeden Moment im tief verschneiten Skigebiet Speikboden. Die Neueinteilung in verschiedene Gruppen ermöglichte es jedem Schüler das jeweilige Leistungsmaximum zu erreichen. Dabei gingen die Fortgeschrittenen den Anfängern unterstütztend zur Hand. 
Die größte Freude des heutigen Tages war es jedoch, dass alle Pistenflitzer diese unvergessliche Woche unfallfrei überstanden haben. 
Shopping bzw. leckeres Essen waren anschließend einen Besuch im beschaulichen Örtchen Sand in Taufers wert. 
Abgerundet wurde unsere Skilager durch eine Auswertung inklusive Danksagungen durch Lehrer und Betreuer. 
Es war eine wunderbare und tolle Erfahrung für alle Schüler und Lehrer. 
Liebe Grüße von Tina und Paul.
Ps: wir bleiben noch eine Woche länger, viel Spaß in der Schule!