Direkt zum Inhalt

Corona: Wichtige Information an alle Schüler und Eltern

Werte geehrte Damen und Herren, werte Schüler,

 

leider muss ich Ihnen mitteilen, dass wir einen erkrankten Schüler an unserer Schule haben. Sofort nach Eingang der Meldung durch das Gesundheitsamt haben wir alle Kontaktpersonen (Lehrer und Schüler) auf Weisung des Gesundheitsamtes in Quarantäne geschickt.

Wir wünschen dem Erkrankten gute Besserung und wünschen allen Personen in Quarantäte eine gute und stabile Gesundheit.

Für alle anderen Schüler die nicht zu diesem Personenkreis gehören besteht die Schulpflicht normal weiter. Dies gilt auch für Schüler deren Quarantäne endet.

Ab dem 01.12.20 gelten für die Schulen in Thüringen neue verschärfte Regeln zum Infektionsschutz. Sicher haben Sie die Regeln über die Medien bereits zur Kenntnis genommen. Die Regeln im Einzelnen:

1. Alle Schulen und Kindergärten in Thüringen wechseln ab dem 1. Dezember 2020 in den eingeschränkten Regelbetrieb mit erhöhtem Infektionsschutz (Stufe GELB)

a) an Kindergärten und Schulen gilt damit bis auf Weiteres das Prinzip der festen Gruppe mit festem Betreuungspersonal, um Kontakte weitestgehend zu minimieren. Damit sind Präsenzunterricht und Betreuung in möglicherweise eingeschränktem Umfang weiter möglich.

2. Ab dem 1. Dezember 2020 wird für Schulen in Landkreisen oder kreisfreien Städten mit einer Inzidenz über 200 Infektionsfällen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage wie folgt verfahren:

a) Die Klassenstufen 1 bis 6 verbleiben im Präsenzunterricht bzw. in der Präsenzbetreuung in festen Gruppen, soweit vor Ort nichts anderes festgelegt ist. Damit sind Präsenzunterricht und Betreuung in möglicherweise eingeschränktem Umfang weiter möglich.

b) Für die Klassenstufen 7 und höher wird an den Schulen zusätzlich der Mindestabstand von 1,5 m auch im Unterricht angeordnet. Dadurch kommt es in der Regel zum Wechselbetrieb aus Präsenzunterricht und häuslichem Lernen.

3. Ab dem 1. Dezember 2020 wird für Schulen in Landkreisen oder kreisfreien Städten mit einer Inzidenz unter 200 Infektionsfällen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage, die von nachgewiesenen Infektionsfällen betroffen sind, folgendes festgelegt:

a) Die Schulleitung erhält in der Schulorganisation weitgehende Handlungsfreiheit und kann je nach Lage vor Ort Maßnahmen aus dem „Instrumentenkasten“, der nach dem Thüringer Stufenplan für Stufe GELB zur Verfügung steht, ergreifen. Das zuständige Schulamt und das Bildungsministerium unterstützen dabei. Als äußerste Maßnahme ist im Einzelfall auch die Einführung der Maskenpflicht im Unterricht möglich. In diesem Fall sind ausreichende Pausenzeiten von der Maskenpflicht im Tagesablauf vorzusehen.

b) Diese Regelungen gelten auch für Schulen nach Nr. 2, wenn sie von Infektionsfällen direkt betroffen sind und die Schulleitung über die als Mindestschutz angeordneten Maßnahmen hinausgehen möchte.

4. Die bereits jetzt geltenden besonderen Schutzmaßnahmen für Personen mit Risikomerkmalen bleiben bestehen. Ebenso finden selbstverständlich die notwendigen Quarantänemaßnahmen und Kontaktnachverfolgung an Schulen und Kindergärten durch die örtlichen Gesundheitsämter bei festgestellten Infektionen weiter statt. Der Thüringer Stufenplan bleibt in Kraft und wird angewandt.

Wie diese neuen Regeln umgesetzt werden, werden wir Ihnen am Montag, der Montag ist für das Gymnasium Bad Salzungen unterrichtsfrei, über die Homepage mitteilen. Bitte informieren Sie sich am Montag über die Homepage.

 

Bleiben Sie gesund.

B. Geyling

Schulleiter