Direkt zum Inhalt

Ausflug vom 1.4.2019

Am Montag, dem 1.4.2019, besuchten die Klassen 10/3 und 10/2 des Dr. Sulzberger Gymnasiums das XLab der Universität Göttingen, um genetische Experimente durchzuführen, die in Schulen so nicht stattfinden können.

Nach der ca. zweistündigen Anreise erreichten wir das Xlab. Zuerst gab es eine kurze Einweisung in Sicherheit und Ablauf und dann ging es auch schon los. Aber das wichtigste, der Laborkittel durfte natürlich nicht fehlen. Die Klasse 10/3 wurde in Zweiergruppen eingeteilt. Diese erhielten je eine Fleischprobe, die im Supermarkt gekauft wurde. Ziel war es am Ende festzustellen, ob in der Packung auch das drinne ist, was darauf steht. Dabei galt es die DNA der Fleischproben zu isolieren. Mithilfe des PCR-Verfahrens (Polymerase-Ketten-Reaktion) wurde die DNA anschließend künstlich Vervielfälltigt. So konnten wir diese mit bekannten Proben aus Schwein, Rind, Huhn, Lamm und Pferd vergleichen, um den wirklichen Inhalt der Fleischproben festzustellen. Zwischenzeitlich gab es auch eine Mittagspause, in der es möglich war,  für wenig Geld in der Mensa seinen Hunger zu stillen. Für den Aprilscherz des Tages sorgt allerdings unfreiwillig jemand anderes. Nach einem unaufmerksamen Anlehnen an die Notausgangstürklinke, ertönte plötzlich der Alarm. Glücklicherweise gab es bis auf einige Lacher und verwunderten Blicken keine weiteren Folgen. Allerdings bekam der Auslöser des Alarms eine Strafe. Wie sie lesen konnten, wurde diese in schriftlicher Form erteilt.

Man kann also letztendlich sagen, dass der Ausflug ein voller Erfolg war. Sei es vom Spaßfaktor und auch vom Informationsgehalt.