Ple1„Honoured chair, distinguished delegates” (zu Deutsch: verehrter Vorsitzender, geehrte Delegierte), so fingen die meisten unserer 90-sekündigen Reden während der englischsprachigen Simulation der UN-Generalversammlung an. Dabei vertraten wir, die Schüler der 12. Klassen, 34 verschiedene Länder aus der ganzen Welt. Das Projekt wurde von vier Studenten der Universität Erfurt geleitet und hatte das Ziel, uns in die Funktionsweise der Vereinten Nationen einzuführen.

Zu Beginn des Projekts am Donnerstag um acht Uhr fanden sich alle Schüler der 12. Klassen in der Schulaula ein. Zunächst erhielten wir eine kurze Einführung in das Projekt sowie in die groben Abläufe der UN-Generalversammlung. Diese unterteilt sich in formale und informale Sitzungen. Während Ersteren werden die oben erwähnten Reden gehalten, es herrscht absolute Ruhe und Schreibverbot. Letztere dienen zum Arbeiten mit anderen Delegationen und müssen vorher beantragt und in einer Abstimmung von der Mehrheit bestätigt werden. Im Anschluss daran wurden die ersten Reden zum Thema „Zugang zu Bildung in Krisengebieten“ gehalten. Wir selbst vertraten das Land Israel, welches über ein gut ausgebautes Bildungssystem verfügt, aber gleichzeitig mit vielen politischen Problemen konfrontiert wird.

Seit 2008 organisiert das Deutsch-Russische Forum den Bundescup „Spielend Russisch lernen“, um spielerisch mehr Schülerinnen und Schüler für das Erlernen der russischen Sprache zu interessieren. Dabei werden auch Jugendliche erreicht, die bislang keinen Zugang zur russischen Sprache hatten. In diesem Jahr nahmen 226 Schulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz am Bundescup „Spielend Russisch lernen“ teil. Auch das

Dr. Sulzberger Gymnasium war in der Regionalrunde in Schnepfenthal am 04.09.2018 mit zwei Teams vertreten, die sich am 20. Juni diesen Jahres während der Schulrunde qualifizierten.

Bernhard Schröder und Aaron Frank aus der Klasse 9/2, konnten für unser Gymnasium bei der Regionalrunde den 3.Platz erzielen, denn die beiden Schüler kämpften mit viel Einsatz bis zur letzten Runde. Zwar konnten sie auch auf ihr Glück vertrauen, aber nicht nur das spielte hier eine Rolle. Für Aaron, der mit der russischen Sprache gar nichts zu tun hat, war besonders das schnelle Erfassen der russischen Vokabeln entscheidend. Viele der russischen Wörter mussten schwer erkämpft und anschließend über mehrere Stunden gemerkt werden.

Die roten Karten, mit denen Bernhard Schröder, der Russischkönner mit russischsprachigen Hintergrund, spielte, waren grenzwertig: lange Sätze aus Büchern und Sachtexten galt es zu merken und zu übersetzen. Doch die beiden spielten sich tapfer vier Stunden lang durch die Runden und konnten so ihren 3. Platz mit großem sprachlichem Können erringen.

Am 16. Oktober dieses Jahres war es endlich soweit und eine Cafeteria wurde im Haus 1 eröffnet.

Die Firma Dussmann, die auch die Mittagsversorgung an unserer Schule absichert, hält ein attraktives und kostengünstiges Angebot vor.

caffeteria 5Zum Pausenangebot gehören


- Backwaren, Panini & Co.

- Bagels & Sandwiches

- Belegte Brötchen, Vollkornbrote & Baguettes

- Frischobst

- Warme und kalte Snacks von deftig bis vital

- Suppen

- frische Obst- und Gemüsesalate

- Milchshakes, Smoothies

- Kalte Getränke, Fruchtsäfte

Als Pausenraum und Schülercafè wird nun noch der Raum 13 gestaltet. Alle Schüler und Lehrer sind herzlich eingeladen, diese neue Pausenversorgung zu nutzen.


 

   
😏 created by Jonas, Georg, Hanna, Fabian, Christian, Sina
© Johann Christian Sulzberger