Das Dr.-Sulzberger-Gymnasium öffnete seine Türen für interessierte Grundschüler und deren Eltern. Ihnen wurden Einblicke in den Schulalltag gewährt.

Schulleiter Mike Noack begrüßte in der Aula des Gymnasiums die zahlreichen Gäste. Sein Kollegium, Schülerinnen und Schüler und er seien an diesem Tage „Ansprechpartner für die wichtige Entscheidung über den Bildungsweg“ der Viertklässlerinnen und Viertklässler.

Wird der Weg des Gymnasiums gewählt, erleben die neuen Fünftklässler im kommenden Schuljahr den „sanften Übergang“. Das große Ziel sei dann die allgemeine Hochschulreife, die im Sinne des schuleigenen Leitbildes durch modernen Unterricht erreicht werden kann. „Daher ermöglichen wir Ihnen und Euch heute ein umfassendes Informieren vor Ort. Alle Fachschaften präsentieren sich“, lud Noack ein.

Daraufhin ergriff die Schulsprecherin Alicia Pichler das Wort: „Wir freuen uns über jeden Einzelnen, der heute zu uns gefunden hat. Wir helfen euch herzlich gerne“. Denn auch Schülerlotsen standen für Fragen und Unterhaltungen offen.

Eröffnet wurde der Tag der offenen Tür durch die derzeitigen fünften Klassen. Anhand des Alphabets erklärten die Schülerinnen und Schüler, was das Dr.-Sulzberger-Gymnasium ausmacht. Dazu zähle „A“, wie Abi, das die derzeitigen Fünftklässler im Jahr 2026 absolvieren, ebenso wie das „B“ für den alljährlich stattfindenden Bunten Abend. Das Programm umfasste selbst einstudierte Tänze und Instrumentalbeiträge. Wenn es eine Melodie gibt, die die ganze Aula in nachdenkliche Stille versetzte, dann die der Fabelhaften Welt der Amelie, gespielt von Anna aus der Klasse 5/2 am Klavier.

Beratungslehrer Tobias Kellner erklärte daraufhin den „sanften Übergang“ von der Grundschule ins Gymnasium genauer. Dieser erfolge durch Klassen-T-Shirts, auf denen der jeweilige Name und das Schullogo zu sehen ist und Kennenlern-Spiele, die eine Gewöhnung an den Unterricht am Gymnasium erleichtern. „Bei Fragen der Schüler und Eltern steht unser Team der Beratungslehrer bereit“, betonte Kellner.

Die Body Percussion lud die neugierigen Viertklässler zum Mitmachen ein, bevor das Programm in seinem Finale gipfelte. Alle fünften Klassen sangen gemeinsam „Komm, wir malen uns das Leben. Wir malen uns die Welt, mit all ihren Farben“.

Anschließend hieß die Beratungslehrerin Andrea Arnold die Gäste in der Schulfamilie willkommen mit der Botschaft: „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne!“. Das vorangegangene Lied schwebe als Botschaft über der Aula. Sie warb außerdem für die brandneuen Schulflyer, bevor alle Gäste des Tages der offenen Tür die Gänge und Räume durchströmten, um Einblicke in den Unterricht am Dr.-Sulzberger-Gymnasium zu gewinnen.

   
😏 created by Jonas, Georg, Hanna, Fabian, Christian, Sina
© Johann Christian Sulzberger